Technische Daten Klimaelement MV

Material Rohrleitung:

Kunststoff-Metall-Verbundrohr, 16 x 2 mm (PE-RT/ Aluminium/ PE-MD), max. 95°C, 10 bar

Material Füllstoff:

Lehm/ Stroh/ natürliche Zuschlag­stoffe

Material Armierung:

Glasfaser

Leistung:

Leistungsabgabe: 85 W/m² bei 35°C, 170 W/m² bei 45° C dT=5°C

Verbindungstechnik:

Preßverbinder

Befestigung:

Schrauben, Durchmesser kleiner/gleich 6 mm

Bauseitige Voraussetzungen:

Trocken, vor Schlagregen schützen Verarbeitungstemperatur größer 5°C

Abmessungen WEM® Klimaelement MV-200

Abmaße:

200cm x 62,5cm x 25mm

Fläche:

1,25 m2

Gewicht (ohne Wasser):

ca. 43 kg

Wasserinhalt:

ca. 1,3 kg

Abmessungen WEM® Klimaelement MV-160

Abmaße:

160cm x 62,5cm x 25mm

Fläche:

1,0 m2

Gewicht (ohne Wasser):

ca. 35 kg

Wasserinhalt:

ca. 1,0 kg

Abmessungen WEM® Klimaelement MV-80

Abmaße:

80cm x 62,5cm x 25mm

Fläche:

0,5 m2

Gewicht (ohne Wasser):

ca. 18 kg

Wasserinhalt:

ca. 0,5 kg

 

Voraussetzungen

Die Klimaelemente werden vorzugsweise an den Außenwänden angebracht, um eine Wärmeabstrahlung des menschlichen Körpers zu diesen potentiell kalten Flächen hin zu vermeiden. Bei der Belegung von Innenwänden werden vorzugsweise Behaglichkeitszonen geschaffen, dass heißt, es werden diejenigen Zonen mit der Wandheizung versehen, in denen z.B. Sitzgruppen, Essecken, Schreibtische oder Ruhezonen eingerichtet werden.

Die zu belegenden Wandflächen müssen eine ausreichende Festigkeit besitzen, um die Klimaelemente bzw. Unterkonstruktion mit Hilfe von Schrauben oder Dübeln anzubringen. Außerdem müssen die Wände hinreichend eben sein, um die Klimaelemente beim Befestigen nicht zu verspannen. Unebene Wände können durch einen Ausgleichsputz oder durch eine Holz-Lattenkonstruktion egalisiert werden.


Der u-Wert (früher k-Wert) der Wand sollte bei Altbauten unter 0,5 W/m²K, bei Neubauten unter 0,35 W/m²K liegen (nach Empfehlung des Verbandes der Flächenheizungshersteller), um die Wärmeverluste durch die Wand einzugrenzen und die angegebene Leistung der Klimaelemente zu erreichen. (Ausnahme im Altbau bei gewünschter Bauteilkonservierung). Bei der Renovierung von Altbauten kann u.U. eine zusätzliche Wärmedämmung erforderlich sein – sprechen Sie uns an!


Die Klimaelemente sind vor Spritzwasser, Regen und einer dauerhaft hohen Luftfeuchtigkeit zu schützen. Werden die Klimaelemente kurzzeitig einer erhöhten Feuchtigkeit ausgesetzt, (z.B. durch Einbringen eines Estriches) so ist der entsprechende Raum gut zu lüften und die Heizung mit einer Vorlauftemperatur von mindestens 35°C zu betreiben.

 

Montage der Klimaelemente

Befestigen der WEM Klimaelemente

Zur Montage der WEM®-Klimaelemente werden zwei Personen benötigt.
Rohrenden vor der Montage ablängen, kalibrieren und entgraten! Als Hilfsmittel bietet sich ein Balken an, der die entsprechende Montagehöhe vorgibt (min. 5cm). Die Elemente werden auf dem Balken abgesetzt, mit Hilfe eines Keils und einer Wasserwaage ausgerichtet und vorsichtig angeschraubt.

          

 

 

 

 

 

 

Verbinden der Klimaelemente

Die WEM®-Klimaelemente werden mit Metallverbundrohr verbunden. Auf ein passend abgelängtes Rohrstück werden zwei Winkel aufgepresst. Das Rohrstück wird dann auf die Rohrenden der WEM®-Klimaelemente aufgesteckt und verpresst. Vom Vorlauf der ersten und Rücklauf der letzten Platte werden die Anbindeleitungen zum Verteiler gelegt und angeschlossen.


Bei der Verlegung der Anbindeleitungen Mindestbiegeradius nicht unterschreiten!

- Freies Biegen : Mindestbiegeradius = 80 mm
- Mit Biegefeder: Mindestbiegeradius = 50 mm


Jetzt kann die Wandheizung abgedrückt werden.

Es dürfen max. 5 große Klimaelemente (6,25 m²) in Reihe geschaltet werden!

 

 

 

 

 

 

 

Ausgleichen der Wandflächen
Zum Niveauausgleich der nicht mit Klimaelementen belegten Wandflächen werden Ausgleichsplatten idealerweise mit einer Stärke von 25 mm verwendet. Die Ausgleichsplatten sollten putzfähig sein und entsprechend der jeweiligen Verarbeitungsvorschriften des Herstellers befestigt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Armieren der Plattenstöße

Alle Plattenstöße werden mit einer Überlappung von 10 cm mit einem Glasfaser-Armierungsstreifen armiert und mit Lehm-Feinputz verspachtelt. Die Platten werden in der Regel flächig mit Lehm-Feinputz vorgespachtelt.

 

 

 

 

 

 

Fertigstellen der Wandoberfläche

Die gesamte Wandfläche (Heizungs- und Ausgleichsflächen) wird mit dem gewünschten Lehm-Finish fertig gestellt. Die Anbindeleitungen werden mit einer Fußleiste abgedeckt.

 

 

 

 

 

 

 

Die fertige WEM Wandheizung

 

 

Montage der Klimaelemente in Dachschrägen

Bei der Montage in Dachschrägen werden die Klimaelemente zusätzlich zu den vorhandenen Befestigungspunkten verschraubt (siehe Abbildung).