Übersicht

GUTEX Thermowall/-gf

Inhaltsstoffe:

unbehandeltes Tannen- und Fichtenholz aus dem Schwarzwald

Zuschlagstoffe:

4% PUR-Harz

1,5% Paraffin

 

Vorzüge:

hohe Schalldämmung

stoßsicher

hervorragende Wärmespeicherkapazität

sommerlicher Hitze- und Winterlicher Kälteschutz

dampfdiffusionsoffen

nachhaltiger Rohstoff Holz = recyclefähig

hergestellt in Deutschland (Schwarzwald)

baubiologisch unbedenklich (naturplus zertifiziert)

 

Anwendungsgebiete:

Putzträgerplatte für das GUTEX WDVS für Holz- und
Massivbauweise ohne HinterlüftungGUTEX Thermowall/-gf als Innendämmung verputztnach DIN 4108-10: DIzg, DEOs, WABs, WAPzh, WIzg


Verleghinweise:

Staubabsaugung gemäß BG-Vorschrift, Bestimmungen der TR GS 553 beachtendetaillierte und ausführliche Verlegehinweise über Plattenmontage, Befestigungen und Putzauftrag siehe GUTEX Broschüre „Die Wärmedämmverbundsysteme GUTEX Thermowall/-plus“.

 

 

Ausführungsvarianten:

  >>> Montage auf Massivholz- oder mineralischen Untergründen >>>
Plattentyp

Länge x Breite (cm)

Dicken (mm)
Profil
λ 
W/mK
GUTEX
Thermowall
60 x 130
80/100/120
N+F
0,042
125 x 260/280
80/100/120
stumpf
0,042
59 x 125
20 - 80
stumpf
0,042
60 x 83
100 - 160
stumpf
0,042

 

 

>>> Montage im Holzrahmenbau >>>  
Plattentyp

Länge x Breite (cm)

Dicken (mm)
Profil
λ 
W/mK
GUTEX
Thermowall-gf
60 x 130
40/60
N+F
0,046
125 x 260/280
40/60
stumpf
0,046
GUTEX
Thermowall
60 x 130
80/100/120
N+F
0,042
125 x 260/280
80/100/120
stumpf
0,042


Technische Daten

Technische Daten
Thermowall
 
Thermowall-gf

Kantenausbildung

stumpf
Nut + Feder   Nut + Feder stumpf
Länge x Breite (mm) 1250 x 590 830 x 600 2600 x 1250 /
2800 x 1250
1300 x 600   1300 x 600 2600 x 1250 /
2800 x 1250
Dicke (mm) 20/ 40/ 60/ 80 100/ 120/ 140/ 160 80/ 100/ 120 80/ 100/ 120   40/ 60 40/ 60
Deckmass, Länge x Breite (mm)       1276 x 576   1276 x 576  
Quadratmeter pro Platte (m²) 0,738 0,498 3,25/ 3,5 0,78   0,78 3,25/3,5
Gewicht pro Platte (kg) 2,4/4,7/7,1/9,5 8,0/9,6/11,2/12,8 41,6/44,8/ 52/56/62,4/67,2 9,9/12,5/15,0   5,9/8,9 24,7/16,6/37,1/ 40,0
Gewicht pro m² (kg) 3,2/6,4/9,6/12,8 16/19,2/22,4/25,6  12,8/16/19,2 12,8/16/19,2   7,6/11,4 7,6/11,4
Platten pro Palette 220/108/72/54 40/32/28/24 13/10 54/44/36   108/72 25/17
Quadratmeter pro Palette (m²) 162,25/79,65/
53,1/39,83
19,92/15,94/13,94/ 11,95 42,25/45,5/32,5/ 35/26/28 42,12/34,32/28,08   84,24/56,16 81,5/87,5 52/56
Gewicht pro Palette (kg) 540 320 560/600/600 590/540/550   680 640/680
Rohdichte (kg/m³) 160 160 160 160   190 190
Nennwert Wärmeleitfähigkeit λD (W/mK) 0,039 0,039 0,039 0,039   0,043 0,043
Bemessungswert Wärmeleitfähigkeit λ *(W/mK) 0,042 0,042 0,042 0,042   0,046 0,046
Nennwert Wärmedurchlasswiderstand RD (m²K/W)   0,48/0,95/
1,43/1,90
2,38/2,86/ 3,33/3,81 1,90/2,38/2,86 1,90/2,38/2,86   0,87/ 1,30 0,87/ 1,30
Dampfdiffusion (m) 3 3 3 3   3 3
sd-Wert (m) 0,06/0,12/0,18/0,24 0,3/0,36/0,42/0,48 0,24/0,30/0,36 0,24/0,30/0,36   0,12/0,18 0,12/0,18
Druckspannung/Druckfestigk. (kPa) 100 100 100 100   200 200
Zugfestigkeit senkr. zur Plattenebene (kPa) 10 10 10 10   30 30
Strömungswiderstand (kPas/m³) 100 100 100 100   200 200
Spezifische Wärmekapazität (J/kgK) 2100 2100 2100 2100   2100 2100
Brandverhalten: Euroklasse nach DINEN 13501-1 E E E E   E E
Verarbeitung

 


Plattenverarbeitung
Platten trocken lagern und verarbeiten
Unterer Abschluss der GUTEX Thermowall/-gf mit GUTEX Sockelabschlussleisten oder Gleichwertigem herstellen. Bei Stossstellen der Sockelabschlussleisten auf Dehnfuge achten (GUTEX Sockelabschlussleistenverbinder).
Platten im Verbund mit mind. 30 cm Versatz verlegen (keine Kreuzfugen).
Platten sind gegen Hinterlüftung zu schützen (Fugendichtband).
Platten fugendicht verlegen.
Mindestplattendicke für Fassade 40 mm.
Mindestplattendicke für Laibungen 20 mm.
Anschlüsse an angrenzende Bauteile müssen schlagregen- und winddicht ausgeführt werden.
Unebenheiten in der Fassadenfläche sind vor den Putzarbeiten durch Schleifen oder Hobeln zu beseitigen.
Plattenfugen bis 2 mm sind tolerierbar; Plattenfugen von 2-10 mm mit geeigneten Mitteln schliessen z.B. Spritzkork oder trocken angerührte Holzfaser mit Tapetenkleister; Plattenfugen über 10 mm mit GUTEX Thermowall/-gf schliessen. (siehe Broschüre)
Montierte Platten vor direkter Feuchtigkeit schützen.
Spätestens 4 Wochen nach Anbringen von GUTEX Thermowall/-gf mit dem Aufbringen des GUTEX Putzsystems beginnen, ansonsten ist die Fassade mit einer Plane zu schützen.
 
Befestigung
Befestigung mit GUTEX Thermowall Holzschrauben, GUTEX WDVS-Spreiz-/Thermodübel oder mit Breitrückenklammer aus Edelstahl (Rückenbreite 27 mm, Drahtdurchmesser mind. 1,8 mm).
20 mm dicke Laibungsplatten werden entweder mit Kunststoffteller Ø 60 mm und einer Edelstahlschraube oder mit Breitrückenklammern aus Edelstahl befestigt.
Die Anzahl der Befestigungsmittel ist einzuhalten.
Nur Befestigungen im tragfähigen Untergrund sind statisch wirksam.
Schraubenteller bündig zur Plattenebene anbringen.
Breitrückenklammer 3 -5 mm in der Platte versenken.
Mindesteindringtiefe in den tragenden Untergrund:
bei Schraube 25 mm, bei Breitrückenklammer 30 mm, bei Spreiz- und Thermodübel 35 mm.
 
Putzarbeiten
Vor Beginn der Putzarbeiten muss die montierte Fassade kontrolliert und vom Gipser/Stuckateur abgenommen werden (Gewerksübergabe).
Vor dem Beschichten muss die Fassade staub- und schmutzfrei sein.
Die Holzfeuchte der Platten darf 16 % nicht überschreiten.
GUTEX Putzsystem nicht unter 5 C° verarbeiten (auch die Nachttemperaturen beachten).